Hauptmenu:


OLYMPIA IN BERLIN
AMATEURFOTOGRAFEN SEHEN DIE OLYMPISCHEN SPIELE 1936
VON UND MIT EMANUEL HÜBNER

 
 
Nicolaische Buchhandlung Berlin-Friedenau
Donnerstag 27.04. 19:30 Uhr Vortrag, Bilder & Gespräch
Eintritt frei
 
Mehr als 250 Amateurfotos, die der Verfasser in jahrelanger Arbeit gesammelt und erforscht hat, werden erstmals veröffentlicht. Die Amateuraufnahmen zeigen unzensiert, wie Olympiatouristen das Ereignis erlebten und für die persönliche Erinnerung im Foto festgehalten haben. Sie bieten eine bislang unbekannte, persönliche Sicht auf das umstrittene Großereignis des Jahres 1936. Zugleich bilden sie eine wichtige Quelle für Kenntnisse über die Alltagsgeschichte. Nur zufällig mit auf das Bild gekommene, mutmaßliche Nebensächlichkeiten und Details treten in den Vordergrund und dokumentieren die damalige Lebenswelt.
Die Stadionbesucher nutzen die Pause für ein Gespräch oder einen kleinen Imbiss in der Sonne. Ein Mann balanciert zwei Pappteller mit Würsten auf den Händen und versucht, den verstreuten Müll zu umgehen. Eine Szene, wie sie heute am Rande des Olympiastadions in Berlin kaum anders wäre, wären da nicht die altmodisch anmutende Kleidung der Besucher und vor allem die wehenden Hakenkreuzflaggen im Hintergrund. Es ist nicht die Gegenwart, sondern das Jahr 1936!
Während die Pressebilder die Spiele so zeigen, wie es das Regime wollte, lassen diese Bildquellen die Bevölkerung zu 'Wort' kommen.¿ Zu Wort kommen die damaligen Besucher auch noch in anderer Form. Um die Ambivalenz dieses internationalen Großereignisses zu veranschaulichen und um die fotografischen Momentaufnahmen in den Kontext des unmittelbaren Erlebens zu stellen, werden ihnen Zeitzeugenaussagen, die während der Olympischen Spiele oder kurz danach getätigt worden sind - also ohne das Wissen um die weiteren Ereignisse nach 1936 - zur Seite gestellt. Auch sie werden vielfach in diesem Buch erstmals publiziert.

Dr. Emanuel Hübner ist studierter Historiker, Archäologe, Geograph und Denkmalpfleger. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich Sportpädagogik & Sportgeschichte des Instituts für Sportwissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Seit Jahren forscht er zu den Olympischen Spielen in Antike und Neuzeit, speziell zu denen des Jahres 1936. 2011 veröffentlichte er den Dokumentarfilm "Olympia 1936. Die Olympischen Spiele 1936 in privaten Filmaufnahmen" (Polarfilm, Gescher). 2014 wurde er mit einer sporthistorischen Arbeit über "Das Olympische Dorf von 1936. Planung, Bau und Nutzungsgeschichte" (Ferdinand Schöningh, Paderborn) promoviert und gestaltete im Frühjahr 2016 im Bauernhausmuseum Bielefeld die fotohistorische Sonderausstellung "Olympia 1936. Ein Großereignis im Kleinformat".

 
 

ORTSTERMINE MIT DEM ZEITGEIST
VON UND MIT TAGESSPIEGEL-AUTOR BERND MATTHIES & LANGJÄHRIGEM TAGESSPIEGEL-HERAUSGEBER DR.HERMANN RUDOLPH

 
 
Nicolaische Buchhandlung in Berlin-Friedenau
Donnerstag 04.05. 19:30 Uhr
Eintritt frei
 
Einreden und Gegenreden, Glossen und andere journalistische Scharmützel.

"Fast immer ist es die Tagesaktualität, von der Bernd Matthies ausgeht, denn er ist ein Journalist im Wortsinn - er arbeitet für den Tag. Aber wo geht er hin! Lässig, oft mit der Geste der Beiläufigkeit, an der man den hochprofessionellen Schreiber erkennt, stellt er die Dinge auf den Kopf und schüttelt sie kräftig, bis ihre komische oder absurde Seite hervortritt. Das Resultat sind Kabinettstücke, virtuose Flugnummern im Reich der Sprache, die Maß an den Sitten und Unsitten unseres Lebens nehmen, bis der Autor mit einer plötzlichen Wendung seines Textes auf Gerechte und Ungerechte niederstößt, um sich seine Pointen zu holen. Scheinbar mühelos schlägt er Funken aus den trockensten Vorgängen des Alltagslebens, aus verunglückten Sprachbildern und den Irrungen und Wirrungen unserer Gegenwart." (Hermann Rudolph)

Bernd Matthies gehört zu den renommiertesten Journalisten und Gourmet-Experten der Hauptstadt. Ganz im Geiste der legendären Edelfedern des klassischen Feuilletons nimmt er in seinen Glossen und Kolumnen regelmäßig Zeitgeistphänomene aufs Korn, setzt sich mit der Politik und deren Repräsentanten auseinander und nimmt auch ansonsten kein Blatt vor den Mund. Die von Hermann Rudolph ausgewählten Texte aus den Jahren ... entstammen seiner Tagesspiegel-Kolumne "Matthies meint" und werden hier erstmals in Buchform veröffentlicht.

 
 

STADTFÜHRUNG LANDHAUSKOLONIE FRIEDENAU
TEIL I: IDYLLE, LITERATEN UND POLITISCHE GEISTER
MIT CLAUDIA HÄUSER-MOGGE

 
 
Treffpunkt: Nicolaische Buchhandlung in Berlin-Friedenau
Sonntag 07.05. 13:00 Uhr (Dauer: ca. 80 Min.)
Teilnahmegebühr: 10 € für Führung & Kaffee plus Keks in der Buchhandlung zum Abschluss.
Voranmeldung erbeten!!

 

Friedenau wurde im gleichen Jahr wie das Deutsche Kaiserreich an der Eisenbahnlinie Berlin/ Potsdam gegründet. In dem bürgerlichen Idyll zahlreicher kleiner Landvillen und Altbauten mit sehenswerten Jugenstilfassaden und Vorgärten ließen sich zahlreiche Schriftsteller, Politiker und Akademiker nieder. Der Bereich zwischen S-Bahnhof Friedenau und der Rheinstraße soll erkundet werden:
Zu Beginn des 20. Jahrunderts wohnten hier die Politiker Karl Kautsky und Rosa Luxemburg. Nur einen Steinwurf voneinander entfernt lebten Joseph Goebbels und der spätere Bundespräsident Theodor Heuss. In der Fregestraße wuchs Hermann Göring auf, Jahre später bewohnte Hans Magnus Enzensberger das gleiche Haus. Außerdem wurden hier die ersten Reihenhäuser im Raum Berlin gebaut. Auch im "Malerviertel" hinter dem S-Bahnhof Friedenau, dem "falschen Friedenau", gibt und gab es interessante Fundstücke krimineller und literarischer Art.

 
 

DIE EINLADUNG
VON UND MIT PHILIPP MOSETTER

 
 
Nicolaische Buchhandlung in Berlin-Friedenau
Dienstag 09.05. 19:30 Uhr Lesung & Gespräch
Eintritt frei
 

Präzise Beobachtungen erzählen mit feiner Ironie von Begegnungen, die besser vermieden worden wären und sezieren das Drama Normalität.

Ein Mann, der eigentlich nie Geburtstag feiert, lässt sich dazu hinreißen, Freunde einzuladen, um seinen Geburtstag zum ersten Mal mit ihnen zu begehen. An einem Wintertag kommt er mit seinen Gästen zu einem Ausflug zusammen, der in eine ausgiebige abendliche Tischgesellschaft mündet. Im Laufe des Abends kommen alte Rechnungen, frische Konflikte und immerwährende Eitelkeiten zum Vorschein. Die Einladung entpuppt sich als folgenreich, denn die Situation droht mehrmals außer Kontrolle zu geraten ¿ »Wie ja überhaupt so ein Geburtstag dazu dient, Jahr für Jahr eine andere Freude zu Grabe zu tragen.« Philipp Mosetter erzählt von Begegnungen, die besser hätten vermieden werden sollen. »Die Einladung« ist ein Gesellschaftsroman von kühnem Sprachwitz und feiner Ironie. Hinter jeder scheinbar alltäglichen Begebenheit, hinter jedem scheinbar banalen Wort verbirgt sich ein philosophisches Problem, das durchdrungen und reflektiert wird. Mit seinen präzisen Beobachtungen seziert Mosetter das Drama, das Normalität heißt. So wird sein Roman zum minutiösen Protokoll eines besonderen Tages.

Philipp Mosetter lebt und arbeitet als freier Autor in Wien und Frankfurt/M. Er ist Autor, Kabarettist und Schauspieler. Er spielte bei ¿Karl Napp¿s Chaos-Theater¿ und aktuell mit Michael Quast in den Klassikerbearbeitungen ¿Goethes Faust I ¿ erste kommentierte Darbietung¿, ¿Schiller ¿ Verrat, Verrat und hinten schein die Sonne¿ und ¿Grimms Märchen ¿ eine Warnung ¿.

 
 
Hier geht's zum Buch:

MÖRDERISCHES MENUE
VON UND MIT CHRISTOF A. NIEDERMEIER

 
 
Nicolaische Buchhandlung in Berlin-Friedenau
Donnerstag 11.05. 19:30 Uhr Krimi-Lesung mit Rezepten & Gespräch Mörderisches Menü ¿ ein kulinarischer Krimi mit Rezepten
Eintritt frei
 

Der junge Küchenchef Jo Weidinger braucht für sein Restaurant hoch über der Loreley frischen Fisch. Als Jo beim Fischhändler seines Vertrauens, Erich Sattler, eintrifft, findet er ihn tot in einem seiner Teiche treibend. Sattler war ein jähzorniger Eigenbrötler, der bei seinen Fischweihern hauste. Die Polizei geht von einem Unfall aus, denn das Wetter war schlecht und die Stege rutschig. Doch Jo glaubt nicht an diese Theorie und beginnt selbst zu ermitteln. Dabei stößt er auf Dinge, die er vielleicht besser nicht entdeckt hätte. Denn seine Gegner sind mächtig und skrupellos...
Christof A. Niedermeier stammt aus der Nähe von Regensburg. Seit knapp zwanzig Jahren lebt und arbeitet er in Frankfurt am Main. Mit dem Helden seiner Bücher teilt er die Liebe zum Rheintal, den malerischen Burgen, gutem Essen und leckeren Weinen.

 
 
Küchenchef Jo Weidinger braucht für sein Restaurant hoch über der Loreley frischen Fisch. Als Jo beim Fischhändler seines Vertrauens Erich Sattler eintrifft, findet er ihn tot in einem seiner Teiche treibend. Sattler war ein jähzorniger Eigenbrötler, der bei seinen Fischweihern hauste. Die Polizei geht von einem Unfall aus, denn das Wetter war schlecht und die Stege rutschig. Doch Jo glaubt nicht an diese Theorie und beginnt selbst zu ermitteln. Dabei stößt er auf Dinge, die er vielleicht besser unberührt gelassen hätte. Denn seine Gegner aus der Fischindustrie sind mächtig und skrupellos ...

GOFENBERG & CHOR und die NICOLAISCHE BUCHHANDLUNG
JIDDISCHE LIEDER ZUM JAHRESTAG DER BÜCHERVERBRENNUNG

 
 
Ev.Philippuskirche ¿ Stierstraße 17-19 in Berlin-Friedenau
Sonnabend 13.05. 17:00 Uhr Konzert & Lesungen
Eintritt frei
 

Am 10. Mai 1933 wurden auf dem damaligen Opernplatz in Berlin und vielen anderen deutschen Städten die Werke verfemter Autoren verbrannt.

Gofenberg & Chor und die Nicolaische Buchhandlung veranstalten zum Gedenken an die Bücherverbrennung dieses Konzert, das durch Lesungen aus den Werken, insbesondere von ehemals in Friedenau lebenden Schriftstellern, begleitet wird.

Jossif Gofenberg und sein Chor singen Lieder in jiddischer - einige auch in hebräischer - Sprache. Lieder aus dem osteuropäischen "Schtetl" mit Geschichten voller Melancholie und Lebensfreude. Der Chor möchte mit seinen Liedern "Der Seele eine Stimme" geben.

Der Eintritt ist frei - um eine Spende für den Chor wird gebeten.

 
 

Unsere Veranstaltungsgäste waren bisher:

 
 
Nicolaische Buchhandlung
...

 
2015
Volker Wieprecht (Autor + Radio 1), Anke Engelsmann (Schauspielerin am BE), Dirk Palm (Verleger Elsengold Verlag), Manfred Rumpl (Roman-Autor), Julia Breitenöder (Kinderbuch-Autorin), Prof.Dr. H.J. Arlt (Kiez- und Sachbuchautor), Ulrich Hopp (Verleger be.bra Verlag), Susanne Schüßler (Verlegerin Wagenbach Verlag), Hans von Trotha (Roman-Autor), Andrea Gerk (Sachbuch-Autorin), Helmut Schümann (Roman-Autor+Tagesspiegel), Christian Schüle (Sachbuch-Autor), Karin Schadrowski (Sachbuch-Autorin), Evelyn Weissberg (Verlegerin Edition Friedenauer Brücke), Alessa Kordeck (Schauspielerin am Grips-Theater), Kai Biermann (Sachbuch-Autor), Thomas Wiegold (Sachbuch-Autor), Nea Weissberg (Verlegerin Lichtig Verlag), Gabriel Berger (Sachbuch-Autor), Beate Niemann (Sachbuch-Autorin), Eva Nickel (Sachbuch-Autorin), Eberhard Straub (Sachbuch-Autor), Sabine Dörlemann (Verlegerin Dörlemann Verlag), Dr. Burkhard Schulze Darup (Sachbuch-Autor), Rainer Doh (Roman-Autor), Wolfgang Herles (Sachbuch-Autor + Fernsehmoderator), Patricia Holland Moritz (Krimi-Autorin), Julia und Evelyn Csabai (Sachbuch-Autorinnen), Michael Bienert (Berlin-Autor), Klaus Baumgart (Kinderbuch-Autor), Eric Breitinger (Sachbuch-Autor), Erhard Schütz (Krimi-Autor), Hajo Schumacher (Sachbuch-Autor + Morgenpost), Karin Schmidt-Friedrichs (Verlegerin Hermann Schmidt Verlag Mainz),

2016
Carla Maria Heinze (Krimi-Autorin), Heli Ihlefeld (Lyrikerin + Sachbuch-Autorin), Uwe Lehmann-Brauns (Stadtpolitiker und Herausgeber), Wolfgang Wieland (Politiker und Autor), Markus Frenzel (Krimi-Autor + Fernsehschaffender), Sven Stricker (Krimi-Autor), Hueber-Verlag - vertreten durch Elisabeth Kallenbach, Katharina Bachman (Sachbuch-Autorin), Leslie Malton (Schauspielerin & Autorin), Barbara von Meibom (Sachbuch-Autorin), Michael Sieben (Jugendbuchautor), Dr.Petra Fritsche (wiss.Autorin), Dieter Beuermann (Mitgesellschafter & Alt-Verleger), Frauke Tuttlies (Autorin), Connie Roters (Krimi-Autorin), Sophie Houdayer (Weinfachfrau), Dr. Jörg Schrötter (Europa-Experte und Autor), Micha Rau (Kinder- u.Jugendbuch-Autor),Margret Boysen (Klimawissenschaftlerin u. Autorin),Dr.Mateusz Hartwich (Hrsg. u. Autor), Dr. Volker Hassemer (Politiker & Autor),Wytske Versteeg (Autorin), Rosemarie Gebauer (Sachbuchautorin & Pflanzenkundige), Raymond Unger (Autor), Claudia Häuser-Mogge (Stadtführerin), Roswitha Quadflieg (Journalistin & Autorin), Birgit Koß (Journalistin), Dirk Eilert (Autor), Jalid Sehouli (Autor), Eva Jaeggi (Autorin), Jeanette Hagen (Autorin), Ingrid Schmidt (Religionspädagogin), Helmut Ruppel (Pfarrer), Marie-Luise Schwarz-Schilling (Autorin), Ulrike Plessow (Autorin), Gunna Wendt (Autorin & Ausstellungsmacherin), Pierre Sanoussi-Bliss (Autor & Regisseur & Schauspieler), Anna Ruhe (Friedenauer Kiezautorin), Berni Mayer (Journalist, Musiker & Übersetzer).

2017
Gudrun Küsel (Autorin), René Koch (Make-up Artist, Beauty-Experte, Travestie-Star), Ernst Volland (Fotokünstler, Zeichner, Karikaturist, Herausgeber, Autor), Meral Al-Mer (Musikerin, Journalistin, Autorin), Inge Merkentrup (Autorin), Alina Herbing (Autorin aus Berlin-Friedenau), Susanne Kliem (Autorin aus Berlin-Friedenau), Lucas Grimm (Autor), Susanne Paul (Cellistin)

 
 

DEUTSCHER BUCHHANDLUNGSPREIS 2016

 
 
DIE NICOLAISCHE BUCHHANDLUNG IST EIN AUSGEZEICHNETER ORT DER KULTUR:
05. Oktober 2016

 

Die Kulturstaatsministerin des Bundes, Prof.Dr. Monika Grütters, hat der Nicolaischen Buchhandlung den deutschen Buchhandlungspreis 2016 in der Kategorie "Hervorragende Buchhandlungen" verliehen.

Wir danken der Jury und freuen uns sehr über die Auszeichnung, ein ausgezeichneter Ort der Kultur zu sein!

Hier finden Sie alles über den Preis und die Preisverleihung 2016:

mehr Informationen
 
 

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb.
Siegel Paypal und SSL

Ihre Vorteile

Versandsvoteile
Schneller
Versand
Über 500.000 sofort lieferbare Titel, Portofreier ÜberNacht-Express
Lieferungsvorteile
Flexible
Lieferung
Postversand, Abholung, Download, Lieferungen an verschiedene Adressen
Formatsvorteile
Auswahl
mit Format
5,6 Mio. Bücher, Hörbücher, eBooks, Downloads, gebrauchte Bücher & mehr
Alles über Ihre Vorteile
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt.
Informationen über anfallende Versandkosten finden Sie hier.
akzeptierte Zahlungsarten: offene Rechnung, Überweisung, Visa, Master Card, American Express, Paypal
Jetzt für nur 19 Euro das eigene Buch und eBook veröffentlichen